25. Internationales Teleskoptreffen Vogelsberg

4.5 - 8.5 2016

Campingpark Am Gederner See

Camping ab dem 30. April bis 10. Mai 2016

Alle Sternfreunde sind herzlich zur gemeinsamen Beobachtung eingeladen, mit und ohne eigenes Teleskop. Der Naturpark Hoher Vogelsberg liegt zentral (Frankfurt-Fulda-Gießen) und bietet gute astronomische Bedingungen (visuell bis 6,8 mag). Uns steht ein ca. 3,5 Hektar großes Areal im Campingpark Gedern zur Verfügung. Rasenflächen für Teleskop­auf­stellung und Camping sind reichlich vorhanden.

Ein langes Wochenende, Neumond, ein guter Standort. Was will man da noch mehr als gutes Wetter. Wir wünschen es uns alle. Die Veranstaltung findet auf jeden Fall statt, auch bei schlechten Wetterprognosen.

Wieder aufgelegt: Rahmenprogramm am ITV für Gedern!

Merkurduchgang vor der Sonne mit Ausschnittsvergrößerungen

Verlängerter Termin wegen Merkurtransit!

Am Montag den 9. Mai finden von 13:13 Uhr bis 20:41 Uhr einer der nicht so häufigen Merkurtransite statt. Wir verlängern deshalb das ITV bis zum Dienstag den 10.05.2016. Wer Zeit und Lust hat, kann sich also den Merkurtransit auch auf dem ITV-Gelände ansehen. Eine Anreise ist ab Samstag dem 30. April möglich.

Der Merkurtransit wird für Europa und damit natürlich auch für die Beobachter am ITV optimal zu verfolgen sein. Über sieben Stunden lang kann man den innersten der Planeten vor der Sonnenscheibe beobachten. Die Amateurastronomen am ITV sind zumeist erfahrene Beobachter und wissen um die Gefahren der Sonnenbeobachtung und sind entsprechend mit Schutzfiltern ausgestattet.

Dennoch soll an dieser Stelle für alle Gäste und Besucher des ITV der Hinweis erfolgen, daß jede Sonnenbeobachtung mit oder ohne Optik einen geeigneten Schutzfilter erfordert! Schon ein kurzer Blick durch ungeschützte Optiken führt zu schwersten Augenschäden bis hin zur völligen Erblindung.

Das nebenstehende Bild zeigt den Merkurtransit von 2003. Wie man hier im Vergleich zur Größe der Sonne sehen kann, steht der Merkur nur als winziger Punkt vor der Scheibe. Auf der rechten Seite sieht man eine Ausschnittsvergrößerung, auf der linken Seite zum Vergleich einen kleinen Sonnenfleck, der dennoch den Merkur deutlich übertrifft. Eine Sonnenfinsternisbrille wird demzufolge nicht ausreichen, das kleine Scheibchen des Merkurs zu sehen. Wenigstens eine kleine mit einem Sonnenfilter geschützte Optik wird notwendig für die Beobachtung sein.

Collage von diversen ITV